You are on PERI's international website. Click here to switch to PERI USA. Click here to view all PERI websites.

02
Mai
15
Dez

Umfassende PERI Lösung für das beeindruckende „Tor zum Süden“

02. Mai 2017

Der von Zaha Hadid geplante neue Bahnhof – eine Konstruktion aus Beton, Glas und Stahl in Form einer Brücke – ist durch vielfach geschwungene Formen geprägt. Verkehrsströme von Reisenden animierten die Architektin zu dieser Formgebung. Für die Formgebung der ganz besonderen Architektur der „Porta del Sud” entwickelten die italienischen PERI Ingenieure eine wirtschaftliche Komplettlösung für alle Schalungs- und Gerüstarbeiten. Neben Standard-Schalungssystemen wurde eine große Anzahl maßgeschneiderter Schalungselemente geplant, hergestellt und geliefert. Das Projekt in Zahlen: 19.000 m² Stahlbetondecken und 26.500 m² Wandfläche – davon 16.500 m² in bester Sichtbetonqualität. Für gekrümmte und geneigte Wände wurden Elemente der Wandschalung VARIO GT 24 maßgenau geplant, vorgefertigt und zur Baustelle geliefert. Die Träger Wandschalung ließ sich den komplexen Geometrien und den hohen Sichtbetonanforderungen inklusive des geforderten Fugen- und Ankerrasters optimal anpassen – das Ergebnis überzeugt. Die Träger Wandschalung VARIO GT 24 wurde auf Maß geplant und montiert – mit aussteifenden Stahlriegeln und mit bis zu 12 m Höhe. Eine hohe Tragfähigkeit von bis zu 90 kN kennzeichnet die MULTIPROP Stützen. Beim Schalen der Bahnsteige wurden die Stützen aus Aluminium unter den Deckentischen sowohl als Einzelstütze als auch als Stütztürme eingesetzt. Die Wandschalung VARIO GT 24 und das Modulgerüst PERI UP zeigen Anpassungsfähigkeit par excellence – auch für sehr anspruchsvolle Sichtbetonbauteile. Der von der britisch-irakischen Architektin Zaha Hadid entworfene Bahnhof wurde in Form einer Brücke konzipiert, die 30 m über den Gleisen schwebt und diese miteinander verbindet. Der futuristisch geformte Bahnhof fungiert damit als Tor zur Stadt Neapel.
(Foto: Zaha Hadid Architects)

Presse Set

02. Mai 2017
Neapel Afragola, Italien
  • Pressebericht (de | en)
  • 7.988 Zeichen (ohne Leerzeichen)
  • 8 Pressebilder
  • 65.6 MB
Presse Set herunterladen

Internationale Referenz | Bahnhof „Porta del Sud“,, Neapel Afragola, Italien

Anfang Juni 2017 wird in der Nähe von Neapel die „Porta del Sud“ eröffnet. Auf diesen Namen wurde der Hochgeschwindigkeits‑Bahnhof in Neapel Afragola getauft, der dann den Verkehrsknotenpunkt der Linie Rom‑Neapel‑Salerno bildet. Der kühne Architekturentwurf des Bahnhofs trägt die Handschrift von Zaha Hadid. PERI erarbeitete eine umfassende Schalungs- und Gerüstlösung zur Realisierung der geschwungenen Formensprache der berühmten Architektin.

Der von der britisch‑irakischen Architektin Zaha Hadid entworfene neue Bahnhof wurde in Form einer Brücke konzipiert, die 30 m über den Gleisen schwebt und diese miteinander verbindet. Der futuristisch geformte Bahnhof fungiert damit als Tor zur Stadt Neapel. Mit den S-förmigen Bögen, gewölbten Wänden, sich kreuzenden und zusammenfließenden Hallen und Wegen thematisiert die Architektur die Verkehrsströme der Reisenden. Gleichzeitig ist das Bauwerk derart konzipiert, dass die Bahnhofsbesucher optimal auf ihren Wegen im Gebäude gelenkt werden und somit ihr Ziel schnellstmöglich erreichen.

Rund 20.000 m² Nutzfläche verteilen sich auf insgesamt fünf Bahnhofsebenen. Neben den zwei Hauptgebäuden am östlichen und westlichen Ende entstehen vier Stahlbeton-Gebäudekerne, über die man das zentrale Atrium erreicht. Von dort führen Treppen und Rolltreppen zu den Gleisen auf der untersten Ebene und zu den Geschäften auf dem oberen Level. Die wesentlichen Baustoffe der „Porta del Sud“ sind Beton, Glas und Stahl. Die Stahlbetonarbeiten umfassten rund 19.000 m² Decken- sowie insgesamt 26.500 m² Wandfläche – davon etwa 16.500 m² mit Sichtbetonanforderungen. Darüber hinaus wurden die Plattformen der beiden je 450 m langen Bahnsteige sowie die zugehörige Tragkonstruktion aus 44 Y‑Pfeilern aus Beton gebaut.

Wesentliche Anforderung für die Bauausführung war eine sehr hohe Qualität für die Betonoberflächen, so dass insbesondere die Planung von Schalung und Gerüst sowie die Betonverarbeitung in den Fokus der Arbeitsvorbereitung rückten. Um den architektonischen Ansprüchen gerecht werden zu können, erarbeitete das ausführende Bauunternehmen zusammen mit PERI eine wirtschaftliche Komplettlösung als Kombination aus Standard-Systembauteilen und maßgefertigten Schalungskonstruktionen.

Technische Dienstleistungen für beste Ergebnisse

Für die Umsetzung einer so außergewöhnlichen Architektur galt es, eine praktikable Komplettlösung auszuarbeiten, die gleichzeitig wirtschaftlich ist. Die italienischen PERI Ingenieure leisteten dazu einen wesentlichen Beitrag: Einerseits unterstützen sie die Arbeitsvorbereitung des Bauunternehmens vor Projektbeginn erheblich, andererseits ließen sich Aufwand und Kosten auch während der Ausführung dank der etwa 200 von PERI erstellten Detailzeichnungen sehr gut unter Kontrolle halten. Die finale Montage der Elemente vor Ort wurde dem Baustellenteam durch rund 1.100 PERI Montagezeichnungen vereinfacht.

Darüber hinaus sorgte ein PERI Projektleiter während der gesamten Projektlaufzeit in enger Zusammenarbeit mit der Baustellenleitung für die effiziente Ausführung. Der Projektleiter leistete permanente, technische Beratung sowie organisatorische Unterstützung vor Ort. Auf diese Weise konnten Vorhaltemengen und Materialeinsatz optimiert und so dem tatsächlichen Bedarf entsprechend angepasst werden.

Vielseitige Lösungen für komplexe Formen

Die geschwungenen Geometrien sowie das im Entwurf definierte Fugen- und Ankerbild sprachen für den Einsatz der VARIO GT 24 zum Schalen der Wände. Die Träger-Wandschalung erwies sich als optimale Lösung, um einerseits den Arbeits- und Zeitaufwand für das Schalen möglichst gering zu halten sowie andererseits die geforderte, tadellose Oberflächenqualität zu erreichen. Charakterisiert durch die besondere Anpassungsfähigkeit an komplexe Formen und durch eine hohe Tragfähigkeit, wurde die VARIO GT 24 Wandschalung für die gekrümmten und geneigten Wände eingesetzt. Die Schalungseinheiten wurden maßgerecht mit Elementhöhen von bis zu 12 m geplant. Für komplexere Krümmungen bildeten Polystyrol-Elemente auf der VARIO GT 24 das Negativ der späteren Wand. Diese Polystyrol-Negative wurden mittels 3D‑Planung entwickelt und auf der Baustelle auf die Schalungselemente montiert.

Zum Schalen aller anderen Wände nutzte das Baustellenteam die universelle Wandschalung TRIO mit der bewährten DW Ankertechnik, die durch kurze Schalzeiten überzeugte. Mit dieser bewährten Rahmenschalung wurden auch Standard‑Wände mit Sichtbetonanforderungen hergestellt. Entscheidend für das Erreichen der geforderten Oberflächenqualität war dabei der Einsatz hochwertiger FinPly Schalungsplatten mit Abmessungen von 1.500 mm x 3.000 mm. Der kreuzweise verleimte Birkenfurnieraufbau, eine hochwertige Verleimung und die beidseitige Beschichtung mit einem 220 g/m² verstärkten Phenolharzfilm sorgten für ebene, strukturlose Betonoberflächen.

Die passende Schalungsplatte für die jeweilige Anforderung

Um die hohen Ansprüche der Architektur mit hochwertigen Sichtbetonwänden zu erfüllen, unterstützten die PERI Experten das ausführende Bauunternehmen während der gesamten Bauausführung bei der Auswahl, Planung und Lieferung der Schalungsplatten. Das PERI Sortiment umfasst Schalungsplatten für jegliche Anforderung, mit verschiedensten Qualitäten und Formaten. Für den außergewöhnlichen Bahnhof bei Neapel lieferte PERI in Summe etwa 30.000 m² Sperrholzplatten mit unterschiedlichen Stärken (9 mm, 20 mm, 21 mm und 27 mm) und Abmessungen – darunter auch großformatige FinPly Maxi Platten mit 7.500 mm x 2.700 mm. Ergebnis sind Sichtbetonflächen mit bester Qualität, entsprechend der architektonischen Vorgaben.

Maßgeschneiderte Stahlschalungen für die Y-Pfeiler

PERI plant, fertigt und liefert maßgefertigte Schalungen für jedes Projekt – auch für komplexeste Anforderungen. Für die tragenden Y-Pfeiler unter den beiden Bahnsteigen beispielsweise beauftragte das Bauunternehmen PERI mit der Planung und Fertigung projektspezifischer Stahlschalungen. Die maßgeschneiderte Lösung sorgte vor Ort sowohl für eine einfache Montage als auch für schnelles Ein- und Ausschalen. Aufgrund der starken Neigung der Pfeiler und der hohen Anforderungen an die Sichtbetonoberflächen wurden die Säulenschalungen mit 6 mm starken Stahlblechen und aussteifenden Rippen zum Anbringen der Außenrüttler geplant und produziert.

Sicherheit auf der Baustelle als oberste Prämisse

Der Sicherheit auf der Baustelle wurde in allen Bereichen größte Aufmerksamkeit gewidmet – somit von PERI in der Planung für alle Bereiche berücksichtigt. Als Traggerüst für die Decken wurde beispielsweise das Modulgerüst PERI UP eingesetzt, das für sichere Arbeitsgerüste und Zugänge in jeder Höhe und zu jedem Arbeitsbereich sorgte. Mit dem selbstsichernden Riegelanschluss am Rosett-Knoten ist PERI UP äußerst schnell und sicher montiert. Während der Nutzung sorgen die umlaufenden Geländer, gelbe Bordbleche sowie rutschsichere Beläge für hohe Arbeitssicherheit. Darüber hinaus ist das durchgängige Systemraster von 25 cm bzw. 50 cm der Schlüssel für optimale Anpassungen an unterschiedlichste Geometrien und Lasten.

Über Zaha Hadid

Die spektakulären Projekte von Zaha Hadid mit ihren charakteristischen, eleganten Formen sind einzigartig und häufig an der Grenze des Machbaren. Die berühmte, aus dem Irak stammende Architektin, wurde 2004 als erste Frau mit dem Pritzker-Preis ausgezeichnet – dem „Nobelpreis“ der Architektur. Viele der von ihr entwickelten Bauten konnten dank Schalungs- und Gerüstsystemen von PERI erfolgreich in Form gebracht werden – darunter das Aquatics Center in London, das Nationalmuseum MAXXI in Rom, die Überbauung der denkmalgeschützten Stadtbahnbögen in Wien und den sogenannten Generali Tower in Mailand. Zaha Hadid verstarb am 31. März 2016 im Alter von nur 65 Jahren.

Ihr Pressekontakt bei PERI
Martina Pankoke 
+49 (0)7309.950-1191
E-Mail schreiben