Der Gerüstspezialist PERI bietet bereits seit vielen Jahren mit dem Easy Stiel die passende Lösung für nahezu jede Fassade.
Der Easy Stiel von PERI nimmt seit Jahren eine führende Rolle in der Stielbauweise ein

Die Zukunft gehört dem Stiel

Gerüstbauer, die komplexe Fassaden einrüsten müssen, sind mit der flexiblen Stielbauweise meist besser beraten. Gut, wenn sie sich dann auf einen Partner mit großer Erfahrung verlassen können: Der Gerüstspezialist PERI bietet bereits seit mehreren Jahren mit dem Easy Stiel die passende Lösung für nahezu jede Fassade. Als Bestandteil des PERI UP Gerüstbaukastens macht der Easy Stiel Fassadeneinrüstungen durch seine speziellen Vorteile einfach, sicher und wirtschaftlich.

Datum
17 April 2023
Thema
Produkte
Der Gerüstspezialist PERI bietet bereits seit vielen Jahren mit dem Easy Stiel die passende Lösung für nahezu jede Fassade.

Jetzt Pressemitteilung herunterladen

Die Bilder im Detail

Im folgenden erhalten Sie einen Überblick über die im Presseset enthaltenen Bilder

Ob Mehrfamilienhaus, Gewerbegebäude oder historisches Baudenkmal – jede Bauwerksgeometrie ist anders. Das erfordert von Gerüstbaufirmen eine große Anpassungsfähigkeit. Mit dem Easy Stiel des PERI UP Gerüstbaukastens sind Unternehmen für den Baualltag optimal vorbereitet, denn PERI hat die Flexibilität quasi von Grund auf in das System integriert.

Flexibilität durch variable Gerüstbreiten

In der Stielbauweise werden die Rahmenzüge des Gerüsts durch zwei Easy Stiele in Kombination mit einem Riegel der benötigten Breite erstellt – und hier verbirgt sich die Besonderheit des Fassadengerüsts von PERI. Denn der Easy Stiel bietet in Verbindung mit den Horizontalriegeln des Gerüstbaukastens individuelle Konstruktionsmöglichkeiten: Durch das metrische Raster und die unterschiedlichen Längen der Horizontalriegel eignet sich die Stielbauweise für variable Gerüstbreiten, zum Beispiel für die Breitenklassen W06 und W09. Auf diese Weise lassen sich Fassaden mit vielen Auskragungen, Balkonen, Erkern und ähnlichen architektonischen Elementen einfach, schnell und sicher in der Stielbauweise einrüsten. Selbst Außenecken sind ohne zusätzliche Rahmenzüge mit dem PERI UP Fassadengerüst realisierbar.

Systemintegrierte vorlaufende Geländermontage

Wie bei seinen Gerüstlösungen üblich, hat der Hersteller PERI auch beim Fassadengerüst mit dem Easy Stiel für ein Plus an Sicherheit gesorgt. Die in das Gerüstsystem integrierte vorlaufende Geländermontage gewährleistet eine hohe Sicherheit schon während des Aufbaus auf der Baustelle: Die Gerüstbauer sind beim Betreten der nächsthöheren Gerüstlage durch das bereits montierte Geländer gesichert – ohne Zusatzaufwand. Mit dem PERI UP Fassadengerüst erfüllen Gerüstbaufirmen daher ganz ohne zusätzliche Bauteile die technischen Regeln für Betriebssicherheit TRBS 2121-1 und können im Regelaufbau auf eine persönliche Schutzausrüstung gegen Absturz (PSAgA) verzichten. Im Vergleich mit temporären Sicherheitslösungen, die extra gebaut und wieder entfernt werden müssen, ist das ein großer Vorteil, der den Unternehmen Zeit und Kosten einsparen kann.

Sicherheit ohne zusätzlichen Aufwand

Die vorlaufende Geländermontage lässt sich mit dem Easy Stiel auch an der Gerüstinnenseite ausführen, ebenfalls ohne zusätzlichen Aufwand. Gleiches gilt für die Treppenaufgänge mit vorlaufendem Treppengeländer: Sie werden auch aus einer gesicherten Position heraus montiert. Anschließend können die Monteure die nächste Lage gefahrlos betreten.

Ein weiterer Sicherheitsaspekt, den PERI in das flexible Gerüstsystem eingebaut hat, sind die versatz- und stolperfreien Belagsflächen. Im metrischen System und wahlweise aus Aluminium, Composite, Stahl oder als Kombibelag erhältlich, werden alle Beläge standardmäßig mit einer integrierten Abhebesicherung geliefert. Das erspart ebenfalls den Einsatz von Zusatzbauteilen zur Sicherung der Beläge und hält den Aufwand für Material, Zeit und Kosten niedrig.

Schnelle Montage dank integrierter Gerüstknoten

Mit dem Easy Stiel geht die Montage eines Fassadengerüsts generell mühelos und schnell von der Hand. Dafür sorgen die am Stiel integrierten Gerüstknoten und Diagonalaufnahmen: Riegel, Konsolen und Diagonalen lassen sich nahezu ohne Werkzeug und kupplungsfrei anschließen. Die durchdachten Anschlussdetails an den Bauteilen helfen, Handgriffe zu sparen und den Zeitaufwand für Auf- und Abbau weiter zu verringern. So ist die Befestigung der Gerüstriegel in den Knoten zum Beispiel denkbar einfach: Der sogenannte Gravity Lock von PERI sorgt dafür, dass die Keile des Riegels nur durch ihr Eigengewicht in die Aufnahme des Gerüstknotens fallen und den Riegel verschließen. Dadurch können die Gerüstbauer die Riegel sogar aus gewisser Entfernung in den Gerüstknoten einhängen. Für die endgültige Sicherung ist nur noch ein kurzer Hammerschlag notwendig.

Mit dem Easy Stiel Kraft sparen und Logistik optimieren

Darüber hinaus können Gerüstbauer mit den leichten Bauteilen beim Auf- und Abbau Kraft sparen, denn unter den Stahl-Fassadengerüsten ist das PERI UP Fassadengerüst ein Leichtgewicht. So wiegt der Easy Stiel beispielsweise nur 7,2 kg und der Horizontalriegel in 67 cm Länge nur 2,4 kg. Auch beim Transport kann sich das geringe Bauteilgewicht vorteilhaft bemerkbar machen – durch weniger Kraftstoffverbrauch und einer besseren Auslastung der Transportfahrzeuge. Hier stellt der Easy Stiel zusätzlich seine logistischen Vorzüge unter Beweis: Da für ein Fassadengerüst in Stielbauweise keine sperrigen Rahmen erforderlich sind, können die Bauteile ohne große Leerräume gestapelt und der Freiraum für weiteres Material genutzt werden. Gerüstbaufirmen sind mit dem Easy Stiel daher in der Lage, Paletten und Fuhrpark beim Transport optimal auszulasten.

Durch die spezielle Bauteillogik des Easy Stiels als Bestandteil des PERI UP Gerüstbaukastens gibt PERI seinen Kunden die Möglichkeit, mit nur einem System zu arbeiten und auch Fassaden mit Sti(e)l einzurüsten.

Erfahren Sie mehr zum Easy Stiel unter peri.de/easystiel

Ansprechpartner

Bitte wenden Sie sich für weitergehende Fragen zu Text- oder Bildmaterial direkt an unsere Presseabteilung.