Luftbild der Baustelle
Hertener Höfe, Herten

Wertschöpfende Synergieeffekte: Schalung und Gerüst aus einer Hand

Auf Basis einer gebündelten Schalungs- und Gerüstkompetenz aus einer Hand sowie Projekt- und Kundenpartnerschaften lassen sich Synergieeffekte erzielen, die Bauunternehmen und Gerüstbaubetrieben einen echten Wettbewerbsvorteil verschaffen.

Datum
01 Januar 2024
Standort
Herten
Themen
Produkte, Projekte
Luftbild der Baustelle

Jetzt Pressemitteilung herunterladen

Die Bilder im Detail

Im Folgenden erhalten Sie einen Überblick über die im Presseset enthaltenen Bilder.

Im zweiten Quartal 2024 werden die Hertener Höfe eröffnet. Das neue, moderne Einkaufszentrum mit angeschlossenen Büro- und Verwaltungseinheiten ist direkt an den zentralen Busbahnhof und die Fußgängerzone angebunden. Das um einen Pavillon angeordnete, 2- bis 4-geschossige Ensemble weist zudem rund 400 Pkw- und 50 Fahrrad-Stellplätze auf. Ideale Voraussetzungen also für Handel und Gastronomie sowie Mieter und Besucher.

Partnerschaftliche Zusammenarbeit

Es ist schon eine besondere Leistung, ein solch anspruchsvolles Projekt in so kurzer Zeit zu realisieren. Nicht einmal 2 Jahre nach Rohbaubeginn kann in wenigen Monaten feierlich eröffnet werden. Das funktioniert nur, wenn alle Baubeteiligten partnerschaftlich zusammenarbeiten. Insbesondere bei der Planung und Ausführung der Rohbau- und Gerüstbauarbeiten wurden die Kubus Projektbau GmbH aus Erftstadt und der Gerüstbaubetrieb Basic GS GmbH aus Oer-Erkenschwick kompetent unterstützt vom Schalungs- und Gerüstspezialisten PERI.

Die Ingenieure der PERI Niederlassung Düsseldorf stellten segmentübergreifend gleich zu Beginn der Baumaßnahme den Kontakt zwischen Generalunternehmer und ortsansässigem Gerüstbauer her, sodass beide Gewerke vor und während der gesamten Bau- und Ausbauphase gut aufeinander abgestimmt waren. Denn insbesondere der sportliche Terminplan, das enge Baufeld und eine dementsprechend schwierige Baustellenlogistik stellten hohe Anforderungen an das engagierte Baustellenteam.

Umfassende Gesamtlösung

Auf Basis einer projektspezifisch konzipierten PERI Schalungs- und Gerüstplanung wurden Wände, Säulen, Decken und Unterzüge mit den Schalungssystemen MAXIMO, DOMINO, QUATTRO, SKYDECK und MULTIFLEX effizient geschalt. MULTIPROP Alu-Stützen und PERI UP Stütztürme übernahmen die tragende Funktion. Die Wand- und Säulenhöhen variierten zwischen 3,25 m und 5,25 m. Teils mussten die Lasten der Geschossdecken über 9,00 m Höhe abgetragen werden.

Das PERI UP Gerüstsystem war Grundlage für die an den Bauablauf angepasste Zugangstechnik und für die Arbeitsbühnen – und für das 1,00 m breite Fassadengerüst, das ebenfalls baubegleitend errichtet wurde. Und auch sicher: denn mithilfe des Easy-Stiels ließen sich sowohl Innen- als auch Außengeländer vorlaufend montieren, also von der unteren Ebene aus. Sogar die integrierten Treppenläufe und -geländer waren sicher von unten montierbar. Zeitgleich waren in Herten über 10.000 m² Fassadengerüst mit Gerüsthöhen bis zu 19 m im Einsatz.

Enger Terminplan, enges Baufeld

Um den engen Terminplan einhalten zu können, wurden die Ausbaugewerke bereits frühzeitig begonnen und parallel zu den Rohbauarbeiten ausgeführt. Das beschleunigte den Bauablauf, erforderte aber auch eine exakt durchgeplante Baustellenlogistik. Denn das 165 m lange und 90 m breite, dicht bebaute Baufeld an der Konrad-Adenauer-Straße und Kaiserstraße konnte nur über lediglich zwei Baustellenzufahrten und drei Baustellenkrane erschlossen werden. Umso wichtiger also, dass die Bauleitung bei allen Schalungs- und Gerüstaufgaben lösungs- und bauorientiert von den Düsseldorfer PERI Ingenieuren unterstützt wurden.

Ansprechpartner

Bitte wenden Sie sich für weitergehende Fragen zu Text- oder Bildmaterial direkt an unsere Presseabteilung.

Generalunternehmen
Kubus Projektbau II GmbH, Erftstadt

Nachunternehmen Rohbau
BaPa d.o.o., Velenje/SI

Gerüstbauunternehmen
Basic GS GmbH, Oer-Erkenschwick

Projektbetreuung
PERI Niederlassung Düsseldorf​​​​​​​