02
Feb
15
Dez

Gerüst und Schalung: 2 Systeme – 1 Rastermaß

02. Februar 2015

Baustelle mit Gerüsten und Kran am Gebäude des Entstaubungsanlage Hochofens 9 der ThyssenKrupp Steel Europe in Duisburg Einsatz vom PERI UP Rosett Flex und den VARIOKIT Systembauteilen bei Isolierungsarbeiten an der Entstaubungsanlage des Hochofens 9. Konstruktion des VARIOKIT Fachwerks für die Isolierungsarbeiten an der Gießhallen-Entstaubungsanlage vom Hochofen 9 des ThyssenKrupp Steel Europe, um sicheren Zugang zu Anlagenteilen zu schaffen. Aufgebautes Gerüst PERI UP Rosett Flex mit VARIOKIT an der Fassade des Hochofens 9 von ThyssenKrupp Steel Europe in Duisburg Aufgebautes PERI UP Rosett Flex Gerüstsystem an der Fassade des Hochofens 9 von ThyssenKrupp Steel Europe in Duisburg, aus der Froschperspektive aufgenommen.

Presse Set

02. Februar 2015
  • Pressebericht (de)
  • 3.746 Zeichen (ohne Leerzeichen)
  • 5 Pressebilder
  • 45.0 MB
Presse Set herunterladen

Entstaubungsanlage Hochofen 9, ThyssenKrupp Steel Europe, Duisburg

Der konsequent hohe Sicherheitsstandard von PERI UP Rosett Flex und die nahezu unbeschränkte Kombinierbarkeit mit VARIOKIT Systembauteilen überzeugten gleichermaßen Gerüstbauer und -nutzer bei der Durchführung der Isolierarbeiten.

Nach umfangreichen Modernisierungsmaßnahmen ist kürzlich der Hochofen 9 in Betrieb genommen worden. Im Zuge dessen wurde auch die Gießhallen-Entstaubungsanlage durch die Isolierabteilung der Intering GmbH aus Leuna neu gedämmt. Hierfür planten die PERI Gerüstspezialisten aus Leipzig ein projektspezifisch angepasstes Arbeitsgerüst auf Basis zweier kompatibler Baukastensysteme: PERI UP und VARIOKIT. Beiden Systemen liegt ein einheitliches, metrisches Rastermaß zugrunde.

Sicherheit bei der Nutzung
Das Modulgerüstsystem PERI UP Rosett Flex bot für alle Dämmarbeiten optimale Arbeitsbedingungen. Das 25-cm-Raster in Länge, Breite und Höhe macht das Systemgerüst äußerst flexibel in der Anwendung und ermöglicht nahezu beliebige Anpassungen an die örtlichen Gegebenheiten – ohne zeitaufwändige Rohr-Kupplungsmontagen. Dies beschleunigte einerseits die Gerüstmontage und schuf andererseits eine sichere und optimal zugängliche Arbeitsumgebung bei der Gerüstnutzung. Durch die konsequente Verwendung von System-Gerüstbauteilen wiesen die Belagflächen keine Spalten und Stolperstellen auf. Auch Geländer und Bordbleche ließen sich so lückenlos und umlaufend ausbilden. Für den sicheren und schnellen Zugang zu allen Ebenen sorgten in die PERI Gerüstlösung integrierte Treppentürme mit 75 cm breiten Alu-Treppenläufen.

Sicherheit bei der Montage
Nicht nur die Arbeitsumgebung bei der Gerüstnutzung, auch die Arbeitsabläufe beim Auf-, Ab- und Umbau sind beim Industriegerüst PERI UP Rosett Flex äußerst sicher. So werden beispielsweise die Stahlbeläge mittels integrierter Belagsicherung sofort und ohne zusätzlichen Aufwand gegen Abheben gesichert. Zudem verriegelt der „Gravity Lock“ beim Einlegen des Horizontalriegels in die Rosetten der Vertikalstiele selbsttätig.

Wirtschaftlich kombinieren
Um auch die zu bearbeitenden Anlagenteile über dem nichttragenden Flachdach zugänglich zu machen, wurde in die PERI UP Gerüstlösung ein Trägerrost zur Lastabtragung in 12 m Höhe integriert. Die Lasten aus den bis zu fünf zusätzlichen Gerüstlagen konnten so in das Außengerüst sicher abgeleitet werden. Dieses diente somit gleichermaßen als Arbeits- und Traggerüst.

Die tragende Zwischenebene wurde aus mietbaren Stahlriegeln des VARIOKIT Ingenieurbaukastens gebildet. Aufgrund des 12,5-cm-Systemrasters konnte VARIOKIT ideal mit PERI UP Rosett Flex kombiniert werden, standardisierte Verbindungsmittel ermöglichten die nahezu übergangslose Montage. Der Vorteil: Durch die Verwendung von System-Stahlträgern aus dem PERI Mietpool ließen Materialmengen und Montageaufwand wesentlich reduzieren.

Hochofen 9
ThyssenKrupp Steel Europe betreibt am Standort Duisburg insgesamt vier eigene Hochöfen. Der ursprünglich aus dem Jahr 1962 stammende und 1987 komplett umgebaute und vergrößerte Hochofen 9 hat bisher insgesamt rund 40 Millionen Tonnen Roheisen erzeugt, also eisenoxidhaltige Erze mit Koks und Kohlenstaub zu metallischem Eisen reduziert und erschmolzen. Für die neuerliche, umfangreiche Modernisierungsmaßnahme wurde die Anlage im Frühjahr 2012 außer Betrieb genommen und auf den neuesten technischen Stand gebracht.

Bauunternehmen

Intering GmbH, Gerüstbauabteilung, Leuna

Projektbetreuung

PERI Zentrale Deutschland
PERI Niederlassung Leipzig

Ihr Pressekontakt bei PERI
Martina Pankoke 
+49 (0)7309.950-1191
E-Mail schreiben