Mit PERI UP ließ sich eine maximale Anpassung an die fünf runden, V-förmig angeordneten Schornsteine mittels Systembauteilen erreichen.

Schornsteineinrüstung, Heizkraftwerk Gotha
Gotha, Deutschland

Projektdaten

  • Das 1994 in Betrieb genommene Blockheizkraftwerk Gotha-West versorgt etwa 9.000 Haushalte mit umweltschonender und energieeffizienter Fernwärme und mit Strom.
  • Wie eine Landmarke ragen fünf schlanke Schornsteine rund 30 m in die Höhe.
  • Für Beschichtungsarbeiten der markanten 30-m-Schornsteine montierte das regional ansässige Gerüstbauunternehmen B&E aus Bad Langensalza ein Arbeits- und Schutzgerüst auf Basis des flexiblen PERI UP Gerüstbaukastens.
     
Standort
Projektkategorie
Gerüstbau
Projektbeteiligte
Kunde: B&E Gerüstbau GmbH, Bad Langensalza
Projektbetreuung

Projektrealisierung

Impressionen aus dem Projektablauf

  • Mit PERI UP ließ sich eine maximale Anpassung an die fünf runden, V-förmig angeordneten Schornsteine mittels Systembauteilen erreichen.

    Mit PERI UP ließ sich eine maximale Anpassung an die fünf runden, V-förmig angeordneten Schornsteine mittels Systembauteilen erreichen.

  • Für die Neubeschichtung wurden die 30 m hohen Schornsteine mit PERI UP eingerüstet.

    Für die Neubeschichtung wurden die 30 m hohen Schornsteine mit PERI UP eingerüstet.

  • PERI UP und VARIOKIT bildeten eine kombinierte Systemlösung für die V-förmig angeordneten Rundschornsteine inklusive der weitgespannten Überbrückung im Bereich der Rohrzuleitungen.

    PERI UP und VARIOKIT bildeten eine kombinierte Systemlösung für die V-förmig angeordneten Rundschornsteine inklusive der weitgespannten Überbrückung im Bereich der Rohrzuleitungen.

  • Die fünf Schornsteine des Blockheizkraftwerks Gotha-West ragen wie eine Landmarke 30 m in die Höhe.

    Die fünf Schornsteine des Blockheizkraftwerks Gotha-West ragen wie eine Landmarke 30 m in die Höhe.

  • Die ausschließliche Verwendung von Systembauteilen ermöglichte eine schnelle, einfache Gerüstmontage und sorgte zugleich für eine sichere Arbeitsumgebung ohne Stolperkanten und Lücken.

    Die ausschließliche Verwendung von Systembauteilen ermöglichte eine schnelle, einfache Gerüstmontage und sorgte zugleich für eine sichere Arbeitsumgebung ohne Stolperkanten und Lücken.

  • Für die Überbrückungskonstruktion in 6 m Höhe wurden die Baukastensysteme PERI UP und VARIOKIT nahezu übergangslos kombiniert. Beide basieren auf dem metrischen Systemraster.

    Für die Überbrückungskonstruktion in 6 m Höhe wurden die Baukastensysteme PERI UP und VARIOKIT nahezu übergangslos kombiniert. Beide basieren auf dem metrischen Systemraster.

  • Oberhalb der VARIOKIT Zwischenebene als Aufstandsfläche in 6 m Höhe schmiegte sich PERI UP eng an die Schornsteinrundungen an.

    Oberhalb der VARIOKIT Zwischenebene als Aufstandsfläche in 6 m Höhe schmiegte sich PERI UP eng an die Schornsteinrundungen an.

  • Das PERI UP Arbeits- und Schutzgerüst erlaubte auch in großer Höhe ein sicheres Arbeiten mit hoher Ausführungsqualität.

    Das PERI UP Arbeits- und Schutzgerüst erlaubte auch in großer Höhe ein sicheres Arbeiten mit hoher Ausführungsqualität.

Projektinformationen

Porträt von Udo Eberhardt, Geschäftsführer bei B&E Gerüstbau GmbH, Bad Langensalza
Porträt von Udo Eberhardt, Geschäftsführer bei B&E Gerüstbau GmbH, Bad Langensalza
Udo Eberhardt
Geschäftsführer
Wir wollen, dass unser Kunde zufrieden ist und sicher arbeiten kann. Mit PERI UP funktioniert das – und alles mit einfachem Steckprinzip. So macht Gerüstbauen Spaß.

PERI Systeme im Einsatz

Finden Sie unsere Berater in Ihrer Nähe

Sie möchten mehr über unsere Schalungs- und Gerüstsysteme erfahren oder unsere Dienstleistungen für die Planung und Umsetzung Ihres Projekts in Anspruch nehmen?
Dann kontaktieren Sie uns – wir helfen Ihnen gerne weiter.

Zur Fachberatersuche
Mit PERI UP ließ sich eine maximale Anpassung an die fünf runden, V-förmig angeordneten Schornsteine mittels Systembauteilen erreichen.
Mit PERI UP ließ sich eine maximale Anpassung an die fünf runden, V-förmig angeordneten Schornsteine mittels Systembauteilen erreichen.
Aktuelles

Sie möchten mehr erfahren über unser Projekt?

Mehr Informationen finden Sie in unserer Pressemitteilung