You are on PERI's international website. Click here to switch to PERI USA. Click here to view all PERI websites.

Olympiaturm München

In den Sommermonaten wurde der Betonschaft an der Turmspitze und zwischen den Kanzeln sowie die Unterseite der unteren Kanzel teilsaniert.
Der 291 m hohe Olympiaturm ist das höchste Bauwerk Münchens und seit seiner Fertigstellung im Jahr 1968 ein weithin sichtbares Wahrzeichen der bayerischen Landeshauptstadt.
Perfekt kombiniert: Zur Ausbildung des Hängegerüstes an der unteren Turmkanzel wird PERI UP Flex an einer auskragend montierten VARIOKIT Trägerkonstruktion abgehängt.
Mietbare Systembauteile des VARIOKIT Ingenieurbaukastens ermöglichen die Montage des vorab zu installierenden Schutznetzes und dient zum Abhängen des Hängegerüstes an der Kanzelunterseite in 152 m Höhe.
Zwischen 192 m und 243 m Höhe lassen sich mittels System-Horizontalriegeln eine kraftschlüssige Verbindung und somit eine hohe Stabilität erreichen.
Umlaufende Bordbleche und die Verwendung von PERI UP Überwurfblechen sorgen für maximale Sicherheit ohne Stolperfallen – ein wichtiger Aspekt für Gerüstmontage und -nutzung.

Projektdaten

Standort: München, Deutschland

  • Teilsanierung des Olympiaturms in München
  • Der 291 m hohe Olympiaturm inmitten des Münchner Olympiaparks ist das höchste Gebäude der bayerischen Landeshauptstadt

Anforderungen

  • Einrüstung des Betonschafts für Inspektions- und Instandsetzungsmaßnahmen an der Turmspitze und zwischen den Kanzeln sowie an der Unterseite der unteren Kanzel
  • Gerüstmontage innerhalb einer Schutznetzeinhausung, um das unmittelbare Umfeld vor herabfallenden Gegenständen zu schützen
  • Materialtransport und Schutznetzmontage während der Nachtstunden
  • Hohe Windbelastung bei Gerüstbauarbeiten in bis zu 250 m Höhe

Kunde

Schäfer Gerüstbau GmbH, Memmenhausen

Auftraggeber

DFMG Deutsche Funkturm GmbH in Zusammenarbeit mit den Stadtwerken München

Projektbetreuung

PERI Niederlassung Weißenhorn

Kundennutzen

  • Hohe Montagegeschwindigkeit sowie konsequente Sicherheit aufgrund guter Vorplanung und hoher Flexibilität des PERI UP Flex Modulgerüstsystems
  • Kraftschlüssige Verbindung mittels System-Horizontalriegeln und somit hohe Stabilität bei Einrüstung der Turmspitze
  • Geländerausbildung ohne aufwändige Rohr-Kupplungsarbeiten
  • Lückenlose Sicherheit auch bei der Gerüstnutzung durch umlaufende Bordbleche und PERI UP Überwurfbleche
  • Rasche Verfügbarkeit und kostengünstige Projektlösung durch Materialvorhaltung in den PERI Mietlagern
Porträt von René Schierstedt, Junior Bauleiter bei Schäfer Gerüstbau GmbH, Memmenhausen
René Schierstedt
Junior Bauleiter

Das PERI UP Gerüst ist absolut flexibel, gut zu handhaben und weist eine hohe Stabilität auf. Die Zusammenarbeit mit PERI war sehr gut, die Vorplanung hat super funktioniert und war vor Ort problemlos umsetzbar.

PERI Lösung

  • Detaillierte Gerüstplanung der PERI Ingenieure
  • Kreisrunde Einrüstung des Betonschafts an der sich nach oben hin verjüngenden Turmspitze ohne aufwändige Rohr-Kupplungsanpassungen
  • Ausbildung des Hängegerüstes für die untere Turmkanzel in 152 m Höhe mithilfe auskragend montierter VARIOKIT Trägerkonstruktion
  • Kombination von PERI UP Flex mit Systembauteilen des VARIOKIT Ingenieurbaukastens mit standardisierten System- und Verbindungsbauteilen, basierend auf metrischem 25-cm-Raster