You are on PERI's international website. Click here to switch to PERI USA. Click here to view all PERI websites.

Muldebrücke Schlunzig, Zwickau

Projektdaten

Standort: Zwickau, Deutschland

  • 100 m lange, futuristisch anmutende Schrägseilbrücke über die Mulde bei Zwickau
  • Ersatzneubau für die bisherige Brücke aus dem Jahr 1964, die beim Hochwasser 2013 stark beschädigt wurde und nur noch eingeschränkt nutzbar war
  • Die Kreisstraße K 9316 befindet sich im Strecken- und Umleitungskonzept des nahegelegenen Volkswagenwerks Zwickau und dient als wesentlicher Zubringer
  • Die Stützweiten der zweifeldrigen Schrägseilbrücke betragen 35,50 m und 55,50 m
  • Ein markanter, 34 m hoher Pylon trägt die an 24 HDPE-ummantelten Schrägseilen abgehängte, 15 m breite Fahrbahnplatte

Anforderungen

  • Das anspruchsvolle, nicht alltägliche Brückenprojekt stellte hohe Anforderungen an die Projektbeteiligten
  • Bis zum verbindenden Querbalken in knapp 23 m Höhe sind die beiden Pylonstiele um 7,3 Grad zur Vertikalen geneigt
  • Die Vollquerschnitte verjüngen sich von 2,20 m x 1,50 m an der Basis nach oben hin auf 1,60 m x 1,50 m
  • Bei den Pylonspitzen wurden Stahleinbauteile mit jeweils 21 t Gewicht verbaut, die bei der Schalungslösung zu berücksichtigen waren

Kunde

Arlt GmbH, Frohburg

Projektbetreuung

PERI Niederlassung Leipzig
PERI Competence Center Infrastruktur, Cottbus

Kundennutzen

  • Hohe Ausführungsqualität in kurzer Bauzeit
  • Zeit- und Kostenvorteile durch Verwendung mietbarer Standardbauteile
  • Flexible Anpassungsfähigkeit von PERI UP und VARIOKIT im 25-cm-Systemraster an die Bauwerksabmessungen und statischen Erfordernisse
Porträt von Paul Hopperdietzel, Bauleiter bei Arlt GmbH, Frohburg/Frankenhain
Paul Hopperdietzel
Bauleiter

Die Schrägseilbrücke über die Mulde ist ein anspruchsvolles, für alle Seiten herausforderndes Bauprojekt. Die Qualität der PERI Schalungslösung stimmt – und wir sind sogar schneller als ursprünglich geplant.

PERI Lösung

  • Maßgeschneiderte, gemeinsam ausgearbeitete Schalungslösungen für die Widerlager und insbesondere für den Stahlbetonpylon
  • Mithilfe des PERI Konzepts wurde der Brückenpylon bis zum Neigungswechsel in vier Schüssen mit jeweils 5,15 m Regeltakthöhe hergestellt, dann folgte ein 2,60 m hoher Pfeilerabschnitt, einhergehend mit der Herstellung des 1,50 m starken und 11,25 m langen Querbalkens
  • Im abschließenden sechsten Bauabschnitt wurden die beiden 10 m hohen, senkrechten Pylonspitzen geschalt
  • Das Schalungs- und Gerüstkonzept basierte auf der VARIO GT 24 Träger-Wandschalung in Kombination mit einem schrittweise mitwachsenden PERI UP Traggerüst
  • Die Trag- und Arbeitsplattformen wurden mit System-Stahlriegeln des VARIOKIT Ingenieurbaukastens sowie GT 24 Schalungsträgern ausgebildet
  • Als komfortabler und sicherer Zugang zu den einzelnen Ebenen diente ein mit dem Tragsystem verbundener PERI UP Treppenturm
  • Die Schalungselemente für die Anfängerschalung, die Pfeilerschalungen und zum Schalen des Querbalkens fertigte PERI passgenau vor und lieferte sie einsatzfertig auf die Baustelle
  • Wichtiger Bestandteil der PERI Planung war zudem die frühzeitige Abstimmung des Fugen- und Ankerrasters für den in Sichtbetonklasse SB 2 auszuführenden Pylon