You are on PERI's international website. Click here to switch to PERI USA. Click here to view all PERI websites.

Fuß- und Radwegbrücke, Bahnhof Petershausen, Konstanz

Eine formgebende PERI Traggerüstlösung ermöglicht die wirtschaftliche Herstellung der beiden parallel zur Bahnlinie geführten, jeweils 100 m langen Stahlbetonrampen.
Die Fuß-und Radwegbrücke schwingt sich beim Konstanzer Bahnhof Petershausen Z-förmig über die Gleise. Die Rohbauarbeiten dauern nur wenige Monate.
Die stehende Montage der bis zu 6 m hohen, räumlich verbundenen PERI UP Flex Stütztürme MDS erfolgt im Schutz eines vorlaufenden Geländers.
Die kontinuierlich mitkletternden MDS Beläge sorgen für sichere und dadurch beschleunigte Montagefolgen bei allen Gerüst- und Schalungsarbeiten.
Die Ableitung der hohen Lasten erfolgt innerhalb des freistehenden PERI UP Flex MDS Tragsystems – ohne zusätzliche, seitliche Schrägabstützungen.
PERI HD 200 Jochscheiben tragen die konzentrierten Linienlasten der Fertigteil-Gleisüberbrückungen links und rechts der Bahngleise in den Untergrund ab.

Projektdaten

Standort: Konstanz, Deutschland

  • Z-förmige, barrierefreie Bahnüberführung für Fußgänger und Radfahrer
  • Die eigentliche Überbrückung wird über zwei parallel zur Bahnstrecke geführte, jeweils über 100 m lange Stahlbetonrampen mit bis zu 20 m Einzelspannweiten erschlossen
  • Beide Rampen sind jeweils 6 m breit und 6 % geneigt
  • Die mit über 30 m Versatzmaß ausgebildete Anordnung beider Rampen reduziert die Länge der Gesamtkonstruktion auf insgesamt 170 m

Anforderungen

  • Bauausführung parallel zu den Bahngleisen und innerhalb der dicht angrenzenden Bebauung samt Verkehrswegen
  • Bauarbeiten finden unter laufendem Bahnbetrieb statt
  • Aus Termingründen werden beide Rampenbauwerke nahezu zeitgleich geschalt und betoniert

Kunde

Schleith GmbH Baugesellschaft, NL Achern

Projektbetreuung

PERI Niederlassung Offenburg

Kundennutzen

  • Bauausführung des Brückenrohbaus innerhalb weniger Wochen
  • Montagebeläge der MDS Stütztürme dienen als Zugang und Arbeitsebene für die Gerüstmontage und -demontage sowie zum Ein- und Ausschalen
  • Das Auf-und Absteigen über die Beläge innerhalb der Türme sorgt für Sicherheit und erhöhte die Arbeitsgeschwindigkeit
  • Die gesamte Lastabtragung der 50 cm bis 55 cm starken Rampenplatte erfolgt ausschließlich innerhalb des freistehenden PERI UP Flex MDS Tragsystems – ohne zusätzliche, seitliche Schrägabstützungen
Porträt von Harald Rederich, Polier bei Schleith GmbH Baugesellschaft, NL Achern
Harald Rederich
Polier

Wir setzen PERI UP MDS erstmalig ein – und sind damit super zufrieden. Alle Arbeiten lassen sich im Schutz des stehenden Turmes vom Belag aus verrichten. Und die komplette Aussteifung erfolgt im System – ohne zusätzliche Diagonalen und Richtstützen.

PERI Lösung

  • Flächenartiges, formgebendes Traggerüst für geneigte Rampenkonstruktion in Ortbetonbauweise auf Basis des PERI UP Flex Stützturmsystems MDS
  • 1,70 m bis 6,00 m hohe MDS Stütztürme mit 1,25 m x 1,00 m Grundraster, mittels 1,50 m und 1,00 m Horizontalriegeln in Längs- und Querrichtung zum Raumgerüst verbunden
  • PERI HD 200 Jochscheiben tragen die konzentrierten Linienlasten der Fertigteil-Gleisüberbrückungen links und rechts der Bahngleise in den Untergrund ab